Lass' Dich los und werde frei!

Wenn du das liest gehörst du sehr wahrscheinlich auch zu jenen Menschen die auf der Suche nach innerer Freiheit und Erfüllung sind. Was haben wir nicht alles schon getan, unternommen und über uns ergehen lassen, um diesem Ziel näher zu kommen. Gewiss, es gab immer den einen oder anderen Lichtblick, der uns kurzfristig in die Nähe dieses Zieles blicken ließ, sei es nach dem Besuch eines spirituellen Seminars oder dem Lesen eines spirituellen Buches, oder was auch immer. Doch irgendwie war das bis jetzt alles nicht von Dauer, warum nur?

Die Antwort ist wieder mal wie so oft so nahe, dass wir sie nicht sehen können, es ist wie das berühmte Brett vor dem Kopf. Es ist die Tatsache, dass das was du suchst nicht außerhalb von dir zu finden ist, sondern innerhalb, aber das wusstest du ja bereits. „Aber warum finde ich es trotzdem nicht?“ wirst du dich jetzt vielleicht fragen. Weil es eine innere Suche mit dem Ego ist und somit eine Suche aus dem Verstand heraus. Und da der Verstand in der Begrenzung der Polarität lebt, kann er auch nur begrenzt wahrnehmen. Er kann nur auf die begrenzten Erfahrungen, die er gespeichert hat, zugreifen und daraus ein „Wahrheit“ basteln. Auf diese Weise wirst du nie und nimmer die letztendliche Wahrheit und somit den inneren Frieden finden. Weil DU ihn nicht finden kannst. Es ist das ICH, dass dir bei dieser Suche im Wege steht. Und da du dir selbst im Wege stehst, kannst du es auch nicht erkennen.

Dann hast du auch bestimmt schon sehr viel vom Loslassen gehört. Du musst loslassen, darfst an nichts festhalten, wenn du bei deiner Suche erfolgreich sein willst. Bei der Suche nach dir selbst. Und da du dich selbst suchst, sucht wieder dein ICH. Das ist doch total paradox, nicht wahr? Ich suche nach mir in der Begrenzung mit begrenzten Mitteln.

Der Schlüssel liegt meiner Meinung nach darin, dass du zuerst DICH (=Dein ICH) los werden musst. In so vielen spirituellen Lehren wird das mehr oder weniger „gepredigt“: Du musst dich lassen, d.h. soviel wie du musst dein Ich loslassen. Und Loslassen heißt auch hier wieder nicht wegschieben oder unterdrücken. Das weißt du auch, dass das nicht funktioniert. Wenn dir dein ICH also nicht sagen kann, wie du zu dir selbst (oder ich ich es lieber nenne: zur göttlichen Quelle) finden kannst, wer oder was dann?

Wenn es der Kopf, sprich Verstand nicht kann, dann muss es wohl das Herz sein. Und die Sprache des Herzens ist immer die Sprache der Liebe. Und die Liebe sagt mit Akzeptanz und Hingabe. Akzeptiere, dass dein Verstand in der Begrenzung lebt und das ICH als sein Universum betrachtet, das eigenständig und getrennt von allem anderen existiert. Gib dich den Gedanken hin, die auftauchen, ohne tiefer in diese einzutauchen. Konzentriere dich auf das was du spürst oder was du fühlst, wenn dein Herz Fragen hat. Das Gespür, das Gefühl ist frei von Begrenzungen, ist frei von Beurteilungen wie gut oder schlecht, richtig oder falsch. Und diese Sprache des Gespürs, des Gefühls und der Liebe ist eigentlich unsere ureigene Sprache, die wir im Laufe der Jahrhunderte nur verlernt haben. Aber wir können sie wieder erlernen bzw. uns wieder daran erinnern. Es ist wie mit dem Erlernen einer Fremdsprache; Übung macht den Meister. Wir können diese Sprache also trainieren und je mehr und mehr wir uns darauf konzentrieren, desto sicherer werden wir in dieser Sprache werden und desto mehr werden wir dieser Sprache vertrauen.

Und mit Gespür, Gefühl, Liebe und Vertrauen kann eigentlich nichts mehr schief gehen, oder? Lass Dein Ich (DICH) Ich sein und bediene dich deines Ichs wenn es von Nöten ist, um in der Gesellschaft und der Polarität zu bestehen, aber lass das EGO nicht deine Sprache sein, wenn du zu inneren Frieden gelangen willst. Nimm Kontakt zu deinem Herzen auf, sei still und lausche der Sprache des Herzens, sie wird dir den Weg nach Innen weisen. Achte auf die Zeichen, Gelegenheiten und Warnungen, die dir das LEBEN auf dieser Reise schickt und versuche diese mit Gespür, Gefühl, Liebe und Hingabe zu deuten – Dein Herz weiß immer den nächsten richtigen Schritt, weil dein Herz Zugriff auf die unendliche Wahrheit hat, den der Verstand nie haben kann. Dann kann eine spannende und lebendige Reise beginnen, dessen Ziel die Vollendung in der göttlichen Quelle verheißt, aber selbst der Weg auf dieser Reise ist jeden Schritt wert.

Wenn du dich entscheidest dich deinem Herzen zuzuwenden, wünsche ich Dir viel Spaß und spannende Abenteuer auf DEINER Reise nach Innen.

 

Namaste

Anutosho

Kommentar schreiben

Kommentare: 0