Womit verschwendest du deine Lebenszeit?

Hast du dir diese Frage auch schon einmal gestellt? Vielleicht machst du einen Job, der dich nicht erfüllt. Vielleicht hast du aber gerade keinen Job und hängst dadurch einfach nur zuhause ab, oder du hast vielleicht doch deine Berufung gefunden, doch in der Partnerschaft will und will es einfach nicht funktionieren. Und so vergehen die Tage und vielleicht auch die Jahre ohne dass wir dauerhaft unser Glück finden und denken uns dann vielleicht, das sind doch alles verschwendete Tage und Jahre. Doch sind sie das wirklich? ....

Wenn wir uns unseren Lebensweg anschauen ist es doch meistens (eigentlich immer!) so, dass uns jede Handlung, jede Begegnung, die wir hatten, jeder Erfolg oder Misserfolg, den wir hatten uns zum nächsten Schritt auf unseren Lebensweg brachte. Denn hätten wir diese Schritte nicht getan, würden wir heute nicht da stehen wo wir stehen. Und da wo wir heute stehen ist es genau richtig, es kann und könnte gar nicht anders sein. Wenn du das erst einmal akzeptieren und annehmen kannst, dass du DA bist WO du gerade bist für dich jetzt genau richtig ist, egal ob glücklich oder zutiefst unglücklich, dann kannst du auch erkennen, dass es keine verschwendete Lebenszeit gibt.

Und es wird im Lebensfluss immer so sein, dass du dich mal oben und mal unten befindest, dass nennt man Polarität. Oder glaubst du wirklich, dass wenn du immer glücklich wärst auch noch dieses Glück erfahren könntest? Natürlich nicht – Du erkennst das Glück nur, weil du das Unglück kennst und umgekehrt. Das nennt man auch „Das Spiel des Lebens“.

Das einzige, was du dafür aktiv tun kannst, ist dich dem Leben hinzugeben. In voller Achtsamkeit dem was in deinem Leben auftaucht hinzugeben. Denn so wie es auftaucht, wird es auch wieder vergehen oder sich zumindest verändern. Es gibt nichts Konstantes im Leben, auch wenn wir das ach so gerne hätten. Und genau da fängt es an sich zu „klemmen“. Wenn es schön ist, was da auftaucht, möchten wir, dass es nie mehr vergeht und wir versuchen es festzuhalten, diese Energie zum Stillstand zu bewegen, damit es nie mehr weg geht. Doch wir alle wissen, dass funktioniert nicht. Ganz im Gegenteil, je mehr wir es festzuhalten versuchen, desto eher entschwindet es wieder, weil auch Energie nicht gefangen sein will. Und wenn mal etwas auftaucht, dass nicht so schön ist und uns vielleicht sogar Angst macht oder schmerzt, möchten wir das so schnell wie möglich weg haben. Doch auch das funktioniert nicht. Es bleibst so lange da wie es bleibst. Im Gegenteil, je mehr wir es wegschieben wollen, umso stärker und intensiver zeigt es sich. Und wenn mal etwas auftaucht, wo wir der Meinung sind, das hat doch um Gottes Willen mit mir nichts zu tun, dann versuchen wir es zu unterdrücken, zu ignorieren, doch auch das funktioniert nicht, weil man eben dem Leben seinen Willen nicht aufzwingen kann.

Wenn du in Harmonie mit dem Leben, mit deinem Leben leben möchtest, heißen die Zauberwörter Akzeptanz und Hingabe. Mit Akzeptanz ist damit die Achtsamkeit für den jetzigen, einzigen Moment gemeint, indem du alles was in diesem jetzigen einzigen Moment auftaucht in Resonanz trittst und mit deiner ganzen Intensivität, die du aufbringen kannst wahrnimmst. Mit der Hingabe ist gemeint, dass du das was auftaucht auch voll und ganz zulässt. Wehre dich nicht dagegen, versuche weder festzuhalten, wegzuschieben oder zu unterdrücken, lass dich einfach ganz darauf ein. Das LEBEN weiß, warum das jetzt in diesem einzigem Moment für DICH auftaucht. Du (vielmehr dein Verstand) kann das gar nicht wissen.

Wenn dir das gelingt, den jetzigen einzigem Moment mit Akzeptanz und Hingabe zu erleben, dann bist du voll und ganz im Fluss des LEBENS und du wirst erkennen, dass es nie eine verschwendete Lebenszeit gegeben hat, nie gibt und nie geben wird. Dann lebst du in der Energie der wahren Liebe zu allem was ist. Dann lebst du bewusst und intensiv. Ansonsten lebst du unbewusst wie ein Bing-Bong-Ball.

Und wenn du auch die bereits vergangenen Ereignisse, die auftauchten unter diesen Aspekten betrachten kannst, wirst du mir beipflichten, dass das genau so ist. Jeder Moment bringt dich in den nächsten. Die Frage ist immer nur: „Lasse ich mich darauf ein und gleite auf der Welle des LEBENS mit oder wehre ich mich dagegen und werde so nur durch die Welle des Lebens immer wieder mit gerissen. Und du ganz mir gerne glauben, habe im Laufe meiner Jahre beides ausprobiert. Auf der Welle des Lebens zu gleiten macht unendlich mehr Spaß. Und erst auf der Welle zu gleiten bedeuten wirklich Leben, ansonsten ist es mehr ein Überleben. Und wer will schon nur überleben.

Doch es liegt an dir welchen Weg du wählst. Und da du diesem Blog nun schon mal gelesen hast, bist du offensichtlich schon auf der richtigen Fährte zum bewussten Leben, das dir in weiterer Folge auch inneren Frieden bringen wird. – Viel Erfolg dabei.

 

Namaste

Anutosho  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0