Wie werde ich meine Schattenseiten los?

Wir alle haben sie, unsere Schattenseiten. Die Seiten an uns die wir oft selbst nicht mögen und die wir lieber weg haben wollen. Und für dieses weg haben wollen haben wir Menschen die verschiedensten Strategien entwickelt. Verleugnen, unterdrücken, überspielen u.s.w. Aber woher kommen diese Schattenseiten überhaupt und wozu brauchen wir sie? Brauchen wir sie überhaupt?...

Die Schatten sind jene Aspekte in uns, die wir ablehnen. Du wirst aber sicherlich auch selbst festgestellt haben, dass es mit diesem Ablehnen nicht getan ist, denn in unserer Außenwelt begegnen wir diesen Schatten immer und immer wieder, bis wir bereit sind uns diesen zu stellen bzw. diese näher anzusehen und in uns zu integrieren bzw. aufzulösen. In der Regel sind wir bestrebt unsere Schatten zu bekämpfen und verwenden Energie dafür, diese nicht hochkommen zu lassen. Doch Fakt ist, dass beide Seiten, Licht und Schatten ihre Existenzberechtigung haben. Die Frage ist wie so oft: Wie gehe ich damit um? Und die Lösung heißt auch hier wie so oft: Akzeptanz, Annehmen was ist. Es geht also nicht darum, wie ich meine Schattenseiten loswerden kann, sondern darum, wie ich sie annehmen kann! Wenn wir bereit sind unsere Schattenseiten anzunehmen und anzusehen gelangt automatisch schon mehr Licht zu den Schatten und sie erscheinen schon gar nicht mehr so dunkel wie von uns immer „vermutet“. Und ja es ist richtig und der Volksmund sagt es ja auch: „Es ist nicht einfach über seinen eigenen Schatten zu springen“. Schatten sind von Angst begleitet und darum fürchten wir uns hinzuschauen. Doch derjenige, der den Sprung schafft, schafft den Sprung näher zu sich selbst. Deshalb: Gesegnet seien die Mutigen, denn sie werden Licht ins Dunkel bzw. Energie aus dem Schatten bringen. Doch wie erreiche ich diese Akzeptanz, wie hole ich die Energie aus dem Schatten heraus? Hierzu habe ich einmal eine sehr gute Anleitung gefunden, die ich euch gerne weiter geben möchte:

Man betrachtet beide Aspekte, um die es geht; der eine ist der, den man sich wünscht, das er eintritt; der andere ist der, den man bis jetzt bekämpft hat. Man geht in die Visualisierung des positiven Aspektes, schaut, dass man ins Fühlen kommt; so dass man es richtig spürt. Dann geht man in die Visualisierung des negativen Aspektes und macht das genauso; ihn fühlen. Spüre diese Emotion, halte sie aus, atme sie Stück für Stück aus. Wechsle wieder zum positiven Aspekt, fühle, atme ihn ein. Wechsle wieder und wieder. Du wirst sehen, dass Du in Bezug auf den negativen Aspekt immer neutraler wirst. Das ist, weil Du Deine Energie da rausgeholt hast und es Deine eigene Schwingung erhöht. So erreichst Du die Akzeptanz, ohne in einer Ablehnung zu verbleiben.

Wo immer wir im Innern in Disharmonie und Kampf sind; es wird sich in unserer äußeren Welt manifestieren und wir werden versuchen, es zu bekämpfen, weil wir es in uns nicht wahrnehmen wollen. Die negativen Seiten haben auf gewisse Art und Weise ihren Sinn und ihre Berechtigung, sonst würden sie sich nicht manifestieren können, auch wenn wir nicht immer bei Allem den Sinn verstehen können. Alles hat in seiner Manifestation Gültigkeit. So haben wir die Wahl, alles zu bekämpfen, oder aber anzunehmen und in uns aufzulösen.

Die Schatten sind es, die uns wachsen lassen, die uns die Chance geben in den inneren Frieden zu kommen. Daher verleugne deine Schatten nicht sondern heiße sie willkommen.

 

Namaste

Anutosho

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    fritz aus der Familie fischer (Montag, 18 Juli 2016 10:53)

    Danke für Deinen Beitrag über unsere Schattenseiten. Ich habe mir allerdings noch eine Frage gestellt: Wodurch kommt es zu diesen Schattenseiten? - ist es ein Werk des Menschen? Da mir gerade der Film "Water - Die geheime Macht des Wassers https://www.youtube.com/watch?v=ZbyUnj-LiX4 in den Sinn kommt, sagt mir mein natürlicher Hausverstand, dass es über den Informationsträger Wasser passiert. Wasser obwohl es weich ist bezwingt das harte, es kann Informationen speichern, es kann unser Bewusstsein verändern, uns krank und wahnsinnig machen, aber auch heilen. Quellwasser in guter Gesinnung und in wohlgesinnter Umgebung getrunken ist ein wahrer Lebens-Energiespender. Wenn der Mensch durch sein Bewusstsein (Geist) das Wasser exoterisch und esoterisch verändern kann, dann ist er somit Schöpfer seines Lebens und des Universums. Wenn ich den Begriff „Universum“ zerlege dann ergibt sich für mich die Bedeutung „Ich bin eine (die) Wahrheit“ (Uni = eins mit Allem; Ver = Veritas = Wahrheit; sum = ich bin). Goethe sagte schon: Die Natur versteht gar keinen Spaß, sie ist immer ernst und strenge und immer wahr! Deshalb sehe ich in allen Zusammenhängen immer die biologischen Naturgesetze wirken. Körper (Materie), Geist (Bewusstsein) und Seele (Lebensenergie) sind eins.